Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau und Tochter HBM errichten Eisstadion in Wolfsburg

15 December 2004 10:03 - Wayss & Freytag Ingenieurbau AG

Wolfsburg, 15. Dezember 2004 - In der kurzen Bauzeit von nur zwölf Monaten entsteht in Wolfsburg ein multifunktionales Eisstadion. Die Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG wird den Neubau zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft HBM Stadien- und Sportstättenbau GmbH errichten.

Mit einem Investitionsaufwand von rund 24 Millionen Euro entsteht eine Multifunktionshalle, die rund 6.000 Zuschauer fasst. Künftig werden hier die Eishockeyspiele des EHC Wolfsburg ausgetragen. Gleichzeitig soll die Arena offen sein für vielfältige Events und Veranstaltungen.

Schon im ersten Quartal 2005 wollen Wayss & Freytag und HBM mit dem Neubau nahe dem Fußballstadion beginnen. Im Frühjahr 2006 könnten demnach hier bereits die Meisterschaftsspiele im Eishockey stattfinden.

Beide Unternehmen wurden aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und der Kompetenz im Bau von Arenen und Sportstätten als Realisierungspartner ausgewählt.

Während die Planung für den Neubau in Wolfsburg voranschreitet, realisieren die Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG und ihre Tochtergesellschaft HBM Stadien- und Sportstättenbau GmbH andernorts parallel weitere Arenenkonzepte.

In Mannheim entsteht die multifunktionale SAP-Arena für bis zu 14.000 Zuschauer, welche neben den Spielen der Eishockeyteams der Adler Mannheim viele weitere Nutzungen zulässt.

Zeitgleich wird in Hessen ein neuer Anziehungspunkt für moderne Freizeitkultur geschaffen: die Mittelhessenarena in Wetzlar. Das Konzept sieht eine Multifunktionsarena für bis zu 6.000 Zuschauer mit angeschlossenem Kongressbereich vor.

Bis zum Jahresende baut der Sportstättenspezialist in Arbeitsgemeinschaft das Niedersachsenstadion in Hannover zur AWD-Arena um. Es entsteht eine Fußball-WM-taugliche, moderne und multifunktional nutzbare Arena, die höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Weitere Informationen: Sabine Wulf, Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG, Stabsabteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon 069/97901-322